Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Zielgruppe’

Und schon wieder haben es die Jungs und Mädels von der CDU geschafft die Zielgruppe ordentlich zu verfehlen.

Vor ein paar Stunden wurde ein neuer Spot mit dem schönen Titel „Perspektive“ veröffentlicht. Die schöne Perspektive des Films zeigt eine Tankstelle und einen Autofahrer beim Tanken. So stellt sich die CDU die Zukunft vor? Anscheinend schon, denn im Spot hetzt man gegen neue Technologien – im Speziellen die Erneuerbaren Energien – und sagt, dass man lieber an den alten, den bestehenden Konzepten festhalten will.

Also man kann ja meinetwegen vom Atomausstieg halten was man will, aber zusagen das man Erneuerbare Energie nicht braucht, ist im Wahlkampf recht kontraproduktiv. Besonders weil etwa 85 % der BundesbürgerInnen diese befürworten, selbst die Anhänger von Schwarz-Gelb (81 %) wie eine Befragung von Emnid für Greenpeace vor kurzem ergab. Gerade auch die jüngeren Generationen stehen diesem Thema sehr aufgeschlossen gegenüber. So halten 81 % der 14- bis 29-Jährigen die Förderung von Erneuerbaren Energien für sehr bzw. außerordentlich wichtig (forsa 2007). Um festzustellen dass diese Gruppe mit der, der deutschen Internetnutzer korreliert, braucht man keinen Doktor in der Soziologie.

Und somit kommen wir zum nächsten Punkt. Eigentlich müsste man sich freuen, dass die CDU extra Inhalte für das Netz produziert, anstatt einfach nur das wiederzugeben was man auch im Fernsehen sehen kann. Aber wenn ich das lese, muss ich feststellen, dass bisher wohl kein einziger bei der CDU verstanden hat, was Web2.0 im Allgemeinen und YouTube im Speziellen bedeutet: „Die ersten Wahlspots im Internetfernsehen„. Der Name vom CDU-YouTube-Kanal „CDU.TV“ verrät es eigentlich schon, die CDU sieht das als reinen Propaganda-Sender, der nur ausstrahlt. Allerdings funktioniert das Netz nach einem anderen Konzept. Anstatt einem Sender und vielen Empfängern, gibt es viele Sender und Empfänger gleichzeitig, dass ist kein Fernsehen!

Aber da ist wohl jede Hoffnung verloren, dass dies noch jemand von der CDU in diesem Wahlkampf versteht. Doch vielleicht schafft man es sich vor der nächsten teuren Filmproduktion zu fragen, wen man eigentlich erreichen will und wer vor den Geräten zu Hause sitzt, dann kann so etwas nicht mehr passieren:

Update

Keine zwei Minuten nach dem ich diesen Artikel veröffentlicht habe, lesen ich das: Remix-Version zum neuen CDU-Spot. Da waren einige aber ordentlich schnell.

Update 2

Es hat kaum mehr als 24 Stunden gebraucht, da war der Spot „Perspektiven“ zum Internet-TV nicht mehr auffindbar bei der CDU. Anscheinend hatte dieser nicht die erhoffte Wirkung den sich die CDU versprochen hatte. Überraschender Weise. Aber ob dies die richtig Entscheidung war diesen wieder offline zu setzen halte ich auch für fragwürdig, denn es könnte zumindest das Interesse daran gesteigert werden, auch von der Presse.

Im übrigen gibt es noch zwei weitere Spot zum Internetfernsehen der CDU mit den tollen Titeln „Zukunft“ und „Erfahrung“. Im ersteren wird einem eine Studentin in der U-Bahn vorgestellt. Die Zielgruppe nicht völlig verfehlt. Glückwunsch! Im Spot „Erfahrung“ sieht man eine 86-Jährige die über die Russen spricht. DAZU fällt mir dann auch nichts mehr ein …




Advertisements

Read Full Post »